Bodenprobe schon im Winter

Bereits jetzt, wenn der Boden aufgetaut ist, solltet Ihr eine Bodenprobe von Eurer Weide nehmen und z.B. bei der Lufa (Landwirtschaftliche Untersuchung- und Forschungsanstalt) auf P, K, Mg, Ca (pH) untersuchen lassen. Nähere Details könnt Ihr auf den Internetseiten der Lukas herunterladen.

Die vom Labor vorgeschlagenen Nährstoffe (P, K, Mg, Ca) und maximal ca. 50 – 60 kg N (in zwei Gaben im Frühjahr (60%) und im Sommer (40%) aufgeteilt) sorgen dafür, dass Ihr erstens einen ausreichenden Ertrag habt und die Gläser schneller wachsen als die Kräuter. So können die Gräser sich z.B. gegenüber den Kreuzkräutern durchsetzen und diese verdrängen.

Bodenproben gehören zum Handwerkszeug einer ordnungsgemäßen Weidepflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.